Koreanische Küche

Seit mehr als 10 Jahren bieten wir traditionelle koreanische Gerichte in Hamburg an.

 

Sie lieben die asiatische Küche, aber möchten doch etwas Neues ausprobieren? Die in für den Europäer angepassten Gerichte sollten Sie vergessen.

 

Lernen Sie bei uns die Welt der koreanischen Küche kennenlernen! Sie ist nachgewiesen gesundheitsfördernd, vor allem Kimchi beugt gegen viele Krankheiten vor und stärkt Ihren Körper. Koreanische Speisen besitzen über eine unvergleichbare Würzigkeit, sind reichhaltig an gesundem Gemüse und besitzen meist eine scharfe Geschmacksnote. Das Besondere an der koreanischen Esskultur sind die zu den Speisen servierten Beilagen, genannt "Banchan". Hierbei handelt es sich um Kleinigkeiten, die aus unterschiedlichen Gemüse in verschiedenen Zubereitungsarten bestehen oder aber auch Ei, Fisch oder Tofu.

 

Kleiner Tipp:

Probieren Sie auch unbedingt unsere koreanischen Maultaschen aus! Unsere hausgemachten "Mandus" gehören zu unseren allzeit beliebten Snacks.

"Die koreanische Küche entwickelte sich zwischen dem 7. und dem 13. Jahrhundert unserer Zeitrechnung, die heute bekannte Küche entstand jedoch im Wesentlichen erst im 18. und 19. Jahrhundert. Sie wurde stark on der chinesischen Küche beeinflusst. Zu erkennen ist das an den typischen Bestandteilen der Mahlzeiten, nämlich Reis, Suppe und Beilagen sowie der Benutzung von Essstäbchen. Ebenfalls von China übernommen wurde die Berücksichtigung der fünf Elemente in der koreanischen Küche, denen auch fünf  Geschmacksrichtungen entsprechen (salzig, süß, sauer, scharf und bitter) sowie die Einteilung der Lebensmittel in fünf Qualitäten. Die Unterschiede der beiden Küchen sind jedoch größer als die Gemeinsamkeiten, da sie sich völlig unabhängig voneinander entwickelt haben."

 

Quelle: Wikipedia